Wörgler Flughunde

Sprunglauf                Nordische Kombination                   Langlauf

Willkommen bei den Wörgler Flughunden

 

 

ES GEHT WIEDER LOS !

Das Schlimmste haben wir hoffentlich überstanden, die Vorgaben werden gelockert und wir können damit beginnen den Trainingsbetrieb langsam wieder hoch zu fahren.

Dabei halten wir uns streng an die Vorgaben des Gesundheits- und des Sportministeriums und orientieren ebenfalls an den Empfehlungen des ASVÖ. So werden wir z.B. auch erweiterte Umkleideräumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Die Trainer informieren schon im Vorfeld die Eltern, damit diese die jungen Athleten auf die, bis auf weiteres geltenden, neuen Regeln vorbereiten können.

Wir wünschen allen, dass sie weiterhin gesund bleiben!

Der Vorstand


Immer wenn ich spring' dann fühl' ich mich frei!

c by Gregor Aigner 2019

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

29.08.2021

AUC in Villach (Jug/Jun)

Der erste Austriacup der Saison 2021/22 fand wie jedes Jahr in Villach statt. Drei Flughunde waren mit dabei. In der Kombination Marit Weichselbraun und Stefan Peer sowie im Sprunglauf Kilian Weichselbraun.
Drei Stockerlplätze war die Ausbeute für die Flughunde an diesem AUC-Wochenende. Marit sorgte für zwei davon. Mit einem zweiten Platz an Samstag (5km) und einem dritten Platz am Sonntag im Sprint (2,5km) konnte sie sich gut für den Sommer Grand Prix vorbereiten, der an selber Stelle am nächsten Wochenende statt findet. Stefan Peer sucht noch nach seiner Verletzungspause etwas nach seiner Form. Speziell auf der Schanze läuft es noch nicht wie gewohnt. Über 10 km machte er mit der dritten Laufzeit eine Menge Plätze gut und wurde Achter. Am Sonntag über 5km lief es auf der Schanze schon wesentlich besser. Mit Laufbestzeit konnte er sich auf den fünften Rang verbessern.
Im Spunglauf lief es für Kilian Weichselbraun vorerst gar nicht nach Wunsch. Ein verkorkster Sprung im ersten Durchgang des Samstagspringens begrub die Hoffnung auf einen Spitzenplatz. Der zweite Durchgang machte aber wieder Mut für den Sonntag und brachte den sechsten Platz. Auch am Sonntag war es der zweite Durchgang der Kilian nach vorne brachte. Mit der höchsten Weite in seiner Klasse (100m) eroberte er, mit nur einem Punkt Rückstand auf den Zweiten, den dritten Platz.



Zurück zur Übersicht